Archiv für März 2011

Doris Schröder-Köpf: Exil-Bayerin par excellence

Kann ein geliebter Bayer seine Heimat verlassen? Ja, er kann, wie man am Beispiel von Doris Schröder-Köpf sehen kann, einer deutschen Journalistin, Buchautorin und Ehefrau des Altbundeskanzlers Gerhard Schröder. Aufgewachsen ist sie in der kleinen Gemeinde Tagmersheim bei Donauwörth in Bayern. Nachdem sie ein Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen gemacht hatte und dort als Redakteurin tätig war, wechselte sie zur Bild-Zeitung und war Parlamentskorrespondentin in Bonn. Lies den Rest des Beitrages »

Ideale Orte für den Rudersport

Neben dem Ammersee gibt es in und um München noch zahlreiche andere Seen – wie den Wörthsee, den Pilsensee, den Weßlinger See, den Königssee oder den Karlsfelder See – die zum Relaxen in der Sonne, Schwimmen, Segeln und Tauchen einladen. Sehr gut kann man sich hier auch beim Rudersport verausgaben, zum Beispiel auf dem Starnberger See.
Lies den Rest des Beitrages »

Bayrisches Brautpaar flittert in Thüringen

Wohin soll nur ein bayrisches Brautpaar in den Flitterwochen hin, wo es doch nirgendwo so schön ist wie in Bayern? Da bleibt nur Thüringen übrig. Es ist zwar nicht ganz Bayern, aber so bayrisch wie nur irgend möglich mit seinen riesigen, naturnahen Wäldern, den Bergen, und das Bier ist auch noch recht zünftig. Thüringen hält viel vom Wintersport, die Leute sind dort eher konservativ, und als bodenständig kann man sie auch bezeichnen.
Lies den Rest des Beitrages »